7.Juli 2012 Stadlau

Flyer zum Skatecontest in Stadlau
Leider können wir den Donaupark für unseren nächsten Contest nicht benutzen, da dieser umgebaut wird. Der Termin der Fertigstellung ist uns leider nicht bekannt und so wird die 3. Runde des Shuvit Cup 2012 in den Skatepark Stadlau verlegt. Es ist zwar nicht ganz so toll wie der Donaupark, aber eine neue Herausforderung für alle unserer Teilnehmer. Durch diese Änderung ergibt sich eine ganz neue Situation, die es nochmals zusätzlich spannend machen wird.

Der Skatepark Stadlau liegt direkt an der U2 Station Stadlau an der Kaisermühlenstraße im 22. Bezirk (Donaustadt). Wenn man aus der U-Bahn aussteigt sieht man den Skatepark sofort. Für die Austragung ist es vielleicht nicht schlecht, dass der Park unter der U-Bahntrasse liegt und so teilweise schattig sein wird, bzw. bei Regen trocken bleiben wird. Die Auswahl der dort vorhandenen Obstacles ist nicht sehr groß, aber dafür sind sie alle noch in einem sehr guten Zustand. Der Boden ist auch schwer in Ordnung und garantiert ein feines Rollvergnügen. Der eine oder andere Pfeiler der Brücke steht sehr schräg und bietet somit eine interessante Möglichkeit für Wallrides.

Für uns, die Shuvit Crew, ist es wieder einmal eine spannende Aufgabe an einer neuen Location, die wir in den letzten Jahren noch nie hatten. Da der Contest gemeinsam mit dem Jugendzentrum Donaustadt organisiert wurde, blieb uns keine andere Wahl als eine Ausweichort im 22. Bezirk zu suchen. Ich denke aber, dass wir trotzdem auch richtig Spaß haben werden und einen ganz feinen Contest über die Bühne bringen werden. Zusätzlich zum Skatecontest gibt es wieder ein paar Side-Events, wie die Kickflip Challenge und eine Best-Trick-Session.

[mappress mapid=“3″]

Wer mit den Auto kommen will, der fährt am besten über die Südost-Tangente bis zur Abfahrt Stadlau und biegt sofort nach der Autobahnabfahrt auf die Neuhaufenstraße rechts ab und folgt dieser. Diese Straße geht unter der Autobahnbrücke durch und mündet direkt in der Kaisermühlenstraße. Es sind ca. 300 Meter bis zum Skatepark.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.